Samtgemeinde Dahlenburg
Wappen der Region
Dahlenburg vom "Dorn" aus gesehen
Bürger
Tourismus
Wirtschaft
Marktplatz
Pressearchiv

Eine Halle für die Region: Kreistag beschließt Bau der Arena Lüneburger Land

Eine Halle für alle Menschen in der Region: So soll die geplante Arena Lüneburger Land aussehen. Grafik: Landkreis Lüneburg, Architekturbüro Bocklage & Buddelmeyer(lk/ho) Ob Musik, Comedy oder Sport, ob 50 oder 3.500 Besucher: Die Arena Lüneburger Land wird Platz für eine große Bandbreite an Veranstaltungen bieten. Am Montagnachmittag (20. Juni 2017) gab der Kreistag grünes Licht für den Bau der multifunktionalen Sport- und Veranstaltungshalle an der Lüner Rennbahn. In den letzten Monaten hatte der Landkreis die Planungen vorangetrieben und viele Fragen geklärt. Nun stimmten die Kreistagsmitglieder mit klarer Mehrheit für das Projekt und setzten damit einen weiteren Meilenstein.

„Wir brauchen diese Halle für Hansestadt und Landkreis Lüneburg“, sagte Landrat Manfred Nahrstedt in der Sitzung, „die Entscheidung dafür erfordert Mut. Ohne Mut hätten wir kein Gymnasium in Bleckede, kein Kinder- und Jugendtheater, kein Veranstaltungsgelände in Luhmühlen und kein neues Museum Lüneburg – diese Investitionen haben sich gelohnt, denn die Angebote werden von den Menschen in der Region gut angenommen.“ Für den Landkreis als Bauherrn stehen nach dem wichtigen Kreistagsbeschluss die nächsten Schritte an.

„Die Architekten schließen in Kürze die Ausführungsplanung ab“, erklärte Erster Kreisrat Jürgen Krumböhmer, „mit den Plänen können wir dann den Rohbau ausschreiben.“ Besonders wichtig ist die Auswahl des Betreibers, denn dieser muss die Arena mit Leben füllen und für ein attraktives Veranstaltungsangebot sorgen. Welches Unternehmen den Zuschlag bekommt, kann der Landkreis Ende Juli offiziell bekannt geben. Der Kaufvertrag für das vorgesehene Grundstück wurde bereits am 2. Juni 2017 beurkundet, die Baugenehmigung der Hansestadt Lüneburg liegt seit Ende April 2017 vor. „Der Bau soll nun möglichst schnell vorangehen“, so der Erste Kreisrat, „unser Wunschziel ist, dass die Arena Ende 2018 steht.“

Die Baukosten liegen nach der aktuellen Kostenaufstellung bei insgesamt rund 10,3 Millionen Euro netto. Für einen möglichen Baustart in diesem Jahr sind zunächst 4,9 Millionen Euro im Haushaltsplan 2017 vorgesehen. Am morgigen Donnerstag (22. Juni 2017) entscheidet der Rat der Hansestadt Lüneburg über die finanzielle Beteiligung an der Arena.

Detaillierte Informationen zur geplanten Arena Lüneburger Land können Interessierte über das Kreistagsinformationsystem im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/kreistag abrufen.

 


Daten und Fakten zur Arena Lüneburger Land

Bei der geplanten Halle handelt es sich um eine multifunktionale Sport- und Veranstaltungshalle als Dreifeldhalle. Denkbar sind Veranstaltungen unterschiedlichster Größe wie Konzerte, Feiern, Comedy-Veranstaltungen, Ausstellungen, Kongresse oder Messen mit 50 bis 3.500 Besuchern. Um die Halle möglichst vielseitig nutzen zu können, sind variable Teleskoptribünen vorgesehen. Dadurch ergeben sich die unterschiedlichen Zuschauerzahlen.

Grundstücksgröße:    rund 15.500 Quadratmeter
Hallengröße:        rund 1.600 Quadratmeter
Lichte Höhe (innen):    12,50 Meter
Besucherplätze:        rund 3.500 Plätze z.B. bei Volleyballspielen, rund 3.000 Plätze bei anderen Sportveranstaltungen, z.B. Handball- oder Fußballspielen
Parkplätze:    rund 500 Parkplätze auf dem Grundstück oder auf Nachbargrundstücken,
zusätzlich ein Shuttle-Konzept
Baukosten:    10,3 Millionen Euro netto

Die Zahlen beziehen sich auf den aktuellen Planungsstand und können sich ändern.

Zum Thema
ANZEIGEN
LINK: Pendlerportal
(http://lueneburg.pendlerportal.de/)

Sie sind Berufspendler und suchen eine regelmäßige Mitfahrgelegenheit?

www.pendlerportal.de



LINK: Sparkasse Lüneburg Willkommen
(https://www.sparkasse-lueneburg.de/)