Samtgemeinde Dahlenburg
Wappen der Region
Dahlenburg vom "Dorn" aus gesehen
Bürger
Tourismus
Wirtschaft
Marktplatz
Pressearchiv

Kulturförderpreis-Verleihung: Jessica Kulp und Renatus Deckert ausgezeichnet

Landrat Manfred Nahrstedt (Mitte) mit den Preisträgern des Kulturförderpreises 2017: Jesscia Kulp (l) und Renatus Deckert (r.). Foto: LKLG (lk/mr) Sie fassen ihre Gedanken in Worte und Bilder: Jessica Kulp und Renatus Deckert erhielten bei einer Feierstunde am Freitag (1. September 2017) im Sitzungssaal der Kreisverwaltung den Kulturförderpreis 2017 des Landkreises Lüneburg.  Die bildende Künstlerin und der Autor wurden für ihre herausragenden Arbeiten geehrt.

Landrat Manfred Nahrstedt überreichte die Auszeichnungen, die den Turm der Michaeliskirche zeigen und jeweils mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert sind. „Mit dem Kulturförderpreis will der Landkreis Lüneburg besondere künstlerische und kulturelle Leistungen hervorheben. Wir wollen zeigen, wie wichtig und wertvoll das besondere Engagement  Einzelner  für eine lebendige Kultur  im Landkreis Lüneburg ist“, so der Landrat in seiner Begrüßungsrede.

Jessica Kulp, Preisträgerin für Bildende Kunst, hat nach ihrem Studium der freien Kunst bewusst den unsicheren Weg als freischaffende Künstlerin eingeschlagen.
Ihre experimentellen Skulpturen beeinflussen Raum und Wahrnehmung. Auch ihre auf Tücher aufgetragenen, überwiegend im Freien vorgetragenen Gedichte, werden je nach Wetterlage unterschiedlich wahrgenommen und interpretiert. „Jessica Kulp hat das Potential, sich mit ihren Werken von der Masse abzuheben. Ihre Arbeiten sind schon jetzt als qualitativ hochwertig einzuschätzen,“ betonte Anton Bröring, bildender Künstler, in seiner Laudatio.

Der in Lüneburg lebende  Renatus Deckert ist Autor mehrerer Gedichte und Essays. Er hat die beiden Anthologien „Das Erste Buch. Schriftsteller über ihr literarisches Debüt“ und „Die Nacht, in der die Mauer fiel. Schriftsteller erzählen vom 9. November 1989“ herausgegeben. Den Kulturförderpreis erhielt er für einen Auszug aus seinem ersten Roman „Das japanische Palais“, den er gerade fertiggestellt hat. Im Zentrum des Romans steht ein Bibliothekar, der zur Zeit des Nationalsozialismus in Dresden tätig ist. Ein zweiter Erzählstrang spielt in den 1970er Jahren in Dresden. Renatus Deckert tritt  in Lüneburg auch als Vermittler von Literatur auf. Er moderiert Veranstaltungen und bietet viele Lesungen für Schülerinnen und Schüler an. „Renatus Deckert ist ein sehr belesener, genauer und feinfühliger Schriftsteller“, sagte Laudatorin Kerstin Fischer, Geschäftsführerin des  Lüneburger Literaturbüros.

Den Kulturförderpreis des Landkreises Lüneburg gibt es seit 1977. Nach mehreren Jahren Pause wurde die Auszeichnung 2009 erstmals wieder vergeben.
Dem Kuratorium Kulturförderpreis gehören an: Landrat Manfred Nahrstedt, Gerd Baumgarten für den Bereich Musik, Kerstin Fischer für den Bereich Literatur, Hajo Fouquet für den Bereich Darstellende Kunst und Anton Bröring-Mathys für den Bereich Bildende Kunst sowie Melanie Dieckmann-Kirks, Martin Dingeldey, Karlheinz Fahrenwald, Felix Petersen, Stefan Mues, Dr. Inge Voltmann-Hummes und Berni Wiemann.

Zum Thema
ANZEIGEN
LINK: Pendlerportal
(http://lueneburg.pendlerportal.de/)

Sie sind Berufspendler und suchen eine regelmäßige Mitfahrgelegenheit?

www.pendlerportal.de



LINK: Sparkasse Lüneburg Willkommen
(https://www.sparkasse-lueneburg.de/)