Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Stellenausschreibung: Ausbildungsstelle für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) in der Kommunalverwaltung

Stellenausschreibung: Ausbildungsstelle für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) in der Kommunalverwaltung

Die Samtgemeinde Dahlenburg bietet zum 1. August 2021  einen Ausbildungsplatz für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)  an.

Die praktische Ausbildung findet in verschiedenen Fachbereichen der Samtgemeindeverwaltung Dahlenburg statt. Die Vermittlung der fachtheoretischen Kenntnisse erfolgt an der Berufsschule Lüneburg sowie durch Lehrgänge des Niedersächsischen Studieninstitutes für kommunale Verwaltung e.V. (NSI).

Die Ausbildung dauert drei Jahre. In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Am Ende der Ausbildung erfolgt die schriftliche und praktische Abschlussprüfung.

Das tarifliche monatliche Ausbildungsentgelt (Brutto) beträgt z. Z.

im ersten Ausbildungsjahr                 1.018,26 €,

im zweiten Ausbildungsjahr               1.068,20 €,

im dritten Ausbildungsjahr                  1.114,02 €.

 

Wir erwarten von Ihnen einen Sekundarabschluss I (gute Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik) sowie Freude am Umgang mit den Bürgern, Teamfähigkeit, Engagement, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Lernbereitschaft.

Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung können leider nicht übernommen werden. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Dorn unter Telefonnummer 05851/8621 oder per E-Mail mdorn@dahlenburg.de zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse haben senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte bis zum                       31. Oktober 2020 an die

Samtgemeinde Dahlenburg

Am Markt 17

21368 Dahlenburg

Gerne können Sie uns auch Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail unter der Adresse samtgemeinde@dahlenburg.de zusammengefasst in einer PDF-Datei  (max. 8 MB) zu senden.

Die Samtgemeinde Dahlenburg setzt sich für die Chancengleichheit aller Geschlechter ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Da wir uns die Förderung der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt haben, werden diese ebenfalls besonders aufgefordert, sich zu bewerben.